Nachtspeicherheizung umrüsten

Wenn Sie den Haushaltsstromtarif wechseln möchten, finden Sie schnell sehr viele Anbieter im Internet, welche mit niedrigen Preisen gegenseitig konkurrieren. Beim Nachtstrom sieht die Sache etwas anders aus, denn Sie sind abhängig von der Preisgestaltung des lokalen Grundversorgers. Im Schnitt kostet der Nachtstrom ca. 21 ct/ kWh.

Die Nachtspeicherheizung umrüsten bedeutet unter Umständen hohe Investitionskosten, wenn Sie nicht beim Brennstoff Strom bleiben, sondern zu Erdgas oder Öl wechseln möchten. Neben den Kosten für Rohrleitungen, Warmwasserspeicher und Kosten für Heizköper und Brennstofflagerung entstehen auch fortlaufende Kosten für Wartung,etc. Einfacher kann es sein, eine Nachtspeicherheizung umzurüsten auf Infrarotheizsysteme. Hier entfallen fast alle genannten Kosten. Rohrleitungen und Wandaufbrüche sind nicht notwendig, Kosten für Brennstofflagerung ebenfalls nicht und die Heizkörper sind ja eh neu anzuschaffen. Falls die vorhandene Stromleitung veraltet ist, wäre es ratsam eine neue verlegen zu lassen und einen separaten Stromzähler für Ihr neues Heizsystem zu verbauen. Andernfalls lassen sich Infrarotheizungen ohne großen Aufwand an das vorhandene Stromnetz installieren.

Die Wirtschaftlichkeit einer Umrüstung von Nachtspeicherheizungen auf Infrarotheizsysteme ist immer dann gegeben, wenn durch zu hohe Kosten, verbunden mit den veralteten Nachtspeicheröfen eine Umrüstung stattfinden muss. Von den Kosten her, kann man ganz klar sagen, dass Infrarotheizungen mit nur einem Bruchteil der Energie eines Nachtspeicherofens den selben Raum behaglich temperieren können.

Die Umrüstung der Nachtspeicherheizung auf andere Heizsysteme ist mit hohen Investitionen verbunden, welche eingeplant werden müssen im Rahmen der Umrüstung.